Kampfkunstschule in Wiesbaden Senmotic Functional Defence

 

 

Functional Defence - Die Senmotic Kampfkunst

Wer sich funktional bewegt hat nicht nur im Kampf immense Vorteile. Auch im Alltag fühlt man sich so viel jünger und schmerzfreier. Der rote Faden, der sich durch die Faszientherapie zieht, ist gleichzeitig auch der beste Grund die Senmotic Kampfkunst zu lernen: optimal funktionale Bewegung.

 

Das intelligente System: lernen statt trainieren

Hier unterscheidet sich Senmotic massgebend von anderen Kampfkünsten. Die meisten trainieren nämlich vor allem Ihren Körper und dazu noch ein paar tote Selbstverteidigungstechniken. So wird im Kampfsport die Hälfte der Zeit traditionell mit Kraft- und Audauertraining verbracht und dann werden ein paar Techniken oder “Kombinationen” auswendig gelernt.

Leider kommt es im wirklichen Leben, also auf der Straße, erstens anders und zweitens als man denkt. Und so greift einen der Bösewicht dann ganz anders an, als man das im Dojo gelernt hat – und ausserdem ist die Situation so stressvoll und angsteinflössend, daß man sich aufgrund der erhöhten Ausschüttung von Adrenalin, Noradrenalin und Corticoiden viel mehr auf bewährte Verhaltensmuster im “Reptiliengehirn” verlässt, als auf im Neo-Kortex gespeicherte Ideen aus dem Training. Hier macht nur eine Kampfkunst Sinn, die den Körper lehrt, sich dauerhaft und permanent funktionaler zu bewegen.

 

Eine alte chinesische Kampfkunst - Auf dem Stand der Technik

Die Senmotic Kampfkunst wurde aus dem chinesischen Wing Chun entwickelt. Altes chinesisches Wissen um eine der effektivsten Kampfkünste der Welt wurde bio-mechanisch und pädagogisch von Begründer Frank Demann auf den Stand der Technik gebracht und hat seine Effizienz seitdem gleich mehrfach bewiesen. Somit ist Senmotic Functional Defence gerade auch für Wing Chun oder WingTsun Schüler interessant: Aus persönlicher Erfahrung weiß ich, wie schnell hier erstaunliche Fortschritte erzielt werden können. 

 

Selbstbewusst und überlegen Konfliktsituationen beenden

Die Hauptmotivation, die Senmotic Kampfkunst zu erlernen, liegt zu Beginn oft darin, sich effizient verteidigen und Stärke zeigen zu können. Bei uns lernen Sie, einen Kampf blitzschnell und explosiv zu beenden. So können Sie sich und Ihre Begleitung selbstbewusst schützen. 

 

Schmerzfrei und Leistungsfähig bleiben

Im Laufe der Zeit kommen in der Regel noch andere Motive, Kampfkunst zu trainieren, hinzu. Viele meiner Schüler üben Senmotic einfach, um den eigenen Körper besser kennenzulernen und besser zu benutzen. Das Resultat des Trainings geht dabei weit über Schmerzfreiheit hinaus: Spaß an Bewegung, sich stabil und stark fühlen und dabei gleichzeitig flexibler als je zuvor sein – das sind die Hauptmotivationen vieler unserer Schüler. Neben der Praxis vermitteln wir auch noch ein faszinierendes Wissen über Anatomie, Physik und Biomechanik!

 

Wir trainieren im Einzel- oder Kleingruppenunterricht

Wer Senmotic Kampfkunst lernt und trainiert, der bewegt und fühlt sich wie ein junger Mensch.

Sie haben Lust Senmotic Functional Defence kennenzulernen?

Ich geben Einzelunterricht in Einheiten von 60 oder 90 Minuten oder Kleingruppenunterricht für drei bis fünf Personen mit variabler Dauer. Preise und Zeiten auf Anfrage - kontaktieren Sie mich einfach und vereinbaren Sie einen Kennenlerntermin.