Lektion 1: Befreites Atmen

Ein flüssiger, tiefer Atmen ist das Zeichen guter Funktion. Befreien Sie sich zunächst von der Idee, die Atmung selber steuern zu wollen, oder die Bauch- der Brustkorbatmung vorzuziehen. Ihr Nervensystem regelt das Ein- und Ausatmen optimal - wenn Sie es nicht aktiv durch Verspannungen daran hindern. Folgerichtig geht es in den Übungen in diesem Kapitel auch ausschliesslich um das Lösen von Spannungen, die den Atemfluss behindern könnten. 

Atmung - Einführung

In dieser ersten Übung zum freien Atmen entdecken Sie Ihr Zwerchfell und sehen es arbeiten. Wir räumen mit den Missverständnissen bezüglich Brust- und Bauchatmung auf und verstehen Atmung als Bewegung im dreidimensionalen Raum. Die Atembewegung findet im gesamten Körper statt.

Atmung Lektion 1

Zunächst spüren wir, wie die Vorderseite des Körpers atmet und wie sich Brustbein und Becken zueinander verhalten. Wir machen das Zwerchfell frei und spüren, wie die Wirbelsäule die Bewegung begleitet. Dadurch atmen wir tiefer.

Atmung Lektion 2

Beim Luftholen denken viele nur daran, die Brust aufzublähen. Die Rippenbewegung wird dabei oft vergessen. In dieser Übung erfahren Sie mehr über das Atmen in der Seitenlinie und wie ein Rundrücken die Atemqualität mindert. Sie spüren dabei, wann Ihre Wirbelsäule den optimalen Winkel hat und wann sie überstreckt ist. Letzteres hindert sie ebenso stark am "freien Atmen" wie ein Rundrücken.


Atmung - Lektion 3

Schon in der vorhergehenden Übung haben Sie gespürt, dass man die Wirbelsäule nicht überstrecken sollte. In dieser Übung zur Atmung in der Rückseite des Körpers spüren Sie dann noch einmal, wie auch der untere Rücken durch Entspannung Platz für die Atmung schafft. Vielleicht merken Sie dann auch schon, wie sich die Atembewegung bis in die Beine fortpflanzt. 

ATMUNG - LEKTION 4

Jetzt lernen Sie das Prinzip der ZigZag Linie kennen, das sich als roter Faden durch das gesamte Programm zieht. Dieses Prinzip wird auch von erfolgreichen Kampfsportlern oder Tänzern angewandt und bringt Ihnen mehr Explosivität, Stabilität und Mobilität bei gleichzeitiger Reduzierung des Energieaufwandes.

Wenn Sie das Prinzip der ZigZag Linie erfolgreich im Alltag und im Sport anwenden, stellt sich in der Regel ein beachtlicher Leistungsschub ein. Viel Erfolg damit!

ATMUNG - LEKTION 5

Wer korrekt in der Zickzack Linie steht und dabei entspannt und frei atmet, stellt schnell fest, dass die Atembewegung wie eine Welle durch den ganzen Körper fliesst.So holen Sie tiefer Luft und versorgen die Lungen besser mit Sauerstoff. Gleichzeitig bleibt die Wirbelsäule mobil, was gut für die Bandscheiben ist. Später wenden wir dies im Sitzen an, damit Sie stundenlang entspannt sitzen können, ohne anschliessend mit Rückenschmerzen aufzustehen.


Atmung - Lektion 6

Schon in der vorhergehenden Übung haben Sie gespürt, dass man die Wirbelsäule nicht überstrecken sollte. In dieser Übung zur Atmung in der Rückseite des Körpers spüren Sie dann noch einmal, wie auch der untere Rücken durch Entspannung Platz für die Atmung schafft. Vielleicht merken Sie dann auch schon, wie sich die Atembewegung bis in die Beine fortpflanzt. 

ATMUNG - Lektion 7

Sie haben nun gelernt, dass es eine Bauch- und Brustatmung in diesem Sinne nicht gibt und dass vor allem der Körper, wenn er entspannt und richtig steht, seine Atmung perfekt von selbst steuert. Dass diese dabei mal mehr im Oberkörper, mal mehr im Bauch oder im unteren Rücken ihren Platz findet ist selbstverständlich und kann dann von ihrem Körper auch genauestens austariert werden - wenn Sie ihn nur lassen.

Rundrücken Ade! Download

Rundrücken Ade!

Download
Rundrücken ade
von Frank Demann
senmotic-rundruecken_ade-web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

e-book von Senmotic Begründer Frank Demann. Viel Spaß beim Lesen!